Sessel2

Martina Uppendahl setzt auf Karriere

Made in Hamburg – das sind bei uns meist frische Startups und coole Agenturen, die eine spannende Geschichte zu erzählen haben. Ebenso kann das die Bewerbungstrainerin Martina Uppendahl, die wir in ihrem Büro besucht haben.

Immer früh aufstehen und sich auf seine Arbeit freuen – wer das von sich behaupten kann, hat offensichtlich etwas richtiggemacht, so wie Martina Uppendahl, von der diese Aussage stammt. Dabei verlief ihr Weg keinesfalls gradlinig. Am Anfang ihres Berufslebens war überhaupt nicht abzusehen, dass sie einmal als selbstständige Karriereberaterin erfolgreich sein würde.

Von Hamburg nach München und zurück

Zuerst verschlug es die gebürtige Hamburgerin nach München, wo sie nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung für eine bekannte Schuhhandelskette als Filialleiterin arbeitete. Parallel dazu qualifizierte sie sich weiter und absolvierte erfolgreich ein Studium zur internationalen Betriebswirtin (Schwerpunkt: Personal und Organisation) als eine der Besten ihres Jahrgangs – und das als Nordlicht unter lauter Bayern. Sie wurde dafür mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Nach fünf erfolgreichen Jahren in München zog es sie wieder zurück in ihre Heimat nach Hamburg. Im HR-Management für den Bereich Nordeuropa bei einer renommierten Hamburger Reederei übernahm sie Aufgaben, die genau zu ihren Qualifikationen und Neigungen passten.

Dieser Spruch steht an der Wand von Martinas Büro.

Dieser Spruch steht an der Wand von Martinas Büro.

Ab 2008 kam es dann leider zu Turbulenzen – sowohl im Unternehmen als auch an den Finanzmärkten. Die Folge: Martinas Stelle wurde gestrichen, und sie war ein halbes Jahr lang arbeitslos. In den folgenden Jahren war sie in Personalabteilungen mittelständischer Unternehmen und internationaler Konzerne – auch in Führungspositionen – tätig

Die Selbständigkeit als logische Konsequenz

Ausgestattet mit reichlich Erfahrungen – gleichermaßen als Personalentscheiderin und Bewerberin – entschied sie sich im Sommer 2014 für die Selbstständigkeit mit einem Angebot für Bewerbungstraining und Karriereberatung. Dieser Schritt erwies sich für sie schnell als ideale Lösung. Hier berät sie seitdem Menschen in positiver Atmosphäre individuell und lösungsorientiert und unterstützt ihre Klienten bei der persönlichen Entwicklung.

  • Erster Startvorteil: Sie musste nicht wirklich bei null anfangen, sondern hatte sich in ihrer Angestelltenlaufbahn schon zur Expertin gemausert und durch ihre von Höhen und Tiefen gekennzeichnete Erwerbsbiografie Glaubwürdigkeit erlangt.
  • Zweiter Startvorteil: Schon oft in der Vergangenheit hatten sie Freunde und Bekannte gebeten, doch einmal einen Blick auf ihre Bewerbungsunterlagen und auf Arbeitszeugnisse zu werfen. So hatte sie gleich die ersten Kunden sicher.
  • Dritter Startvorteil: Da sie schon immer gut formulieren konnte und gleichzeitig mit viel Einfühlungsvermögen beriet, wurden ihre Dienste schnell weiterempfohlen.

Mundpropaganda sorgte für die nächsten Klienten, so dass sich die ersten Erfolge schon im September 2014 einstellten. Wichtige Aufträge kommen von öffentlichen Bildungsträgern, die mit den Jobcentern und Agenturen für Arbeit zusammenarbeiten und Beratung für Arbeitsuchende vermitteln. Den Arbeitsuchenden hilft Martina ausschließlich in Einzelgesprächen unter anderem bei der fachgerechten Gestaltung ihrer Bewerbung. Frontalunterricht und pauschale Ratschläge sind nicht ihre Sache.

tisch

Im persönlichen Gespräch geht sie gezielt auf die Vorgeschichte, auf die Qualifikationen und auf die Zielvorstellungen der Kunden ein. Auch der beratende Austausch per Mail oder die persönliche Unterhaltung per Skype sind häufig praktizierte Formen der Kommunikation, sowie die Nutzung aller gängigen Social Media-Kanäle im Internet, denn längst nicht alle Kunden kommen aus Hamburg.

Wie man Schwächen zu Stärken macht

Beim Vorstellungsgespräch hilft es nicht, irgendeine vorher eingeübte Rolle zu spielen – Authentizität ist gefragt! Tükisch die immer wieder gestellte Frage nach den persönlichen Schwächen und Stärken, die jeweils auch ins Gegenteil kippen können: Da wird aus dem Ehrgeiz schnell Übereifer und aus der Ungeduld Zielstrebigkeit. Wie man seine wichtigsten Eigenschaften überhaupt findet und dann am gescheitesten verkauft – das herauszufinden ist der Sinn in den individuellen Gesprächen.

Oft kommen auch Klienten zu Martina, die Probleme mit Mobbing am Arbeitsplatz haben. Für diese übernimmt sie manchmal schon fast die Rolle einer Seelsorgerin – und das liegt ihr sehr. Auch Personalverantwortliche, die sich auf ihre Jahresgespräche vorbereiten, holen sich bei ihr Rat. Ihre Hauptzielgruppe sind Arbeitnehmer, die einen Job suchen oder sich beruflich verändern wollen. Unternehmensberatung bietet sie bisher nicht an.

Gänsehautmomente und Erfahrungen der „dritten Art“

Jede Tätigkeit ist ihres Lohnes wert: Damit jeder schon im Vorwege sehen kann, was eine Beratung bei Martina kostet, hat sie eine Preisliste auf ihrer Homepage veröffentlicht. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Martina weiß von rund 50 erfolgreichen Vermittlungen. Ein Blick ins Gästebuch auf der Homepage zeigt dabei, wie dankbar die Kunden im Erfolgsfall sind, und das beschert Martina viele Gänsehautmomente.

Martina kann sich eine andere Tätigkeit inzwischen gar nicht mehr vorstellen. Sie freut sich auf zahlreiche weitere zufriedene und erfolgreiche Kunden und bleibt als waschechte Hamburgerin unserer Stadt weiterhin treu. Schließlich sammelte sie hier selbst wichtige berufliche Erfahrungen – gelegentlich auch der „dritten Art“, wobei diese ja nicht nur unheimlich sein müssen…